Marktgemeinde Pottendorf
2486 Pottendorf - Alte Spinnerei 1
02623/72278-0 | FaxDW: 24
gemeindeamt@pottendorf.gv.at
 
UnsereGemeinde  |  TerminKalender  |  Einkaufsführer  |  Volkshochschule  |  Gemeindepolitik  |  Downloadcenter
» Bürgerservice @ bis Z
 
Themenpark:
» 
Großgemeinde
» 
Bauen und Wohnen
» 
Kindergärten, Schulen und Bildung
» 
Gesundheit und Soziales
» 
Gesunde Gemeinde
» 
Kunst und Kultur
» 
Sport und Freizeit
» 
Natur und Umwelt
» 
Orientierung und Verkehr
» 
Vereinsleben
» 
Kinder und Jugend
» 
Pfarren
» 
Gemeindezeitung
» 
Ehrungsfotos
» 
Linksammlung
» 
Klima und Energie in der Region
» 
Ferienspiel
Bürgerservice
« zurück | zur Bürgerservice-Startseite | drucken

Grundsteuerbefreiung bei Wohnhaus-Errichtung

Der Landtag von Niederösterreich hat am 1. Juli 2010 die  2. Novelle des NÖ Wohnungsförderungskonzeptes 2005   beschlossen. Die Änderung tritt am 1. Jänner 2011 in Kraft. Die Novelle erhält auch die ersatzlose Aufhebung des § 17 NÖ WFG 2005.  

Damit fällt die Möglichkeit der Grundsteuerbefreiung ab 1. Jänner 2011 weg. 

Für bestehende Grundsteuerbefreiungen und anhängige Befreiungsverfahren enthält die Novelle jedoch Übergangsvorschriften. 

Grundsteuerbefreiungen, die bis zum 31. Dezember 2010 erteilt wurden, bleiben weiterhin gültig. Die Befreiung gilt auch für Bescheide, die noch bis zum 31. Dezember 2010 erlassen werden. 

In bestimmten Fällen ist die Grundsteuerbefreiung auch nach dem 1. Jänner 2011 weiterhin anzuwenden:
· Wenn die Befreiungsvoraussetzungen noch im Jahr 2010 vorliegen, so ist auf Antrag eine Grundsteuerbefreiung mit Bescheid zu gewähren. Die Grundsteuerbefreiung beginnt bei vorlegen der Voraussetzungen frühestens    mit dem der Antragstellung folgenden Jahresersten und endet jedenfalls mit Ablauf des 20. Kalenderjahres, das auf den Einritt des Benützungsrechtes folgt.

· Wenn sich Befreiungsvoraussetzungen zukünftig ändern, können bestehende Grundsteuerbefreiungsbescheide weiterhin abgeändert oder auch aufgehoben werden. 
Zum Beispiel bei Errichtung weiterer Gebäude auf dem Grundstück wegen der damit verbundenen Änderung der Einheitsbewertung. 

Bei Wegfall der Wohnbauförderung wären bestehende Grundsteuerbefreiungsbescheide aufgrund der bisherigen und für diese Fälle weiterhin geltenden Rechtslage aufzuheben. 

Zusammenfassend ist daher festzuhalten, dass § 17 NÖ WFG 2005 für sämtliche Fälle weiterhin in Geltung bleibt, in denen die Befreiungsvoraussetzungen noch im Jahr 2010 erfüllt werden.

Für Wohngebäude, deren behördliche Fertigstellung erst 2011 oder später erfolgt, kommt eine Grundsteuerbefreiung mangels gesetzlicher Grundlage dann nicht mehr in Betracht.

 

Zuständigkeit Bauamt
» Newsarchiv & Fotos
» Neu auf Pottendorf.at